KMU-kreativ

Die Thü­rin­ger Agen­tur für die Krea­tiv­wirt­schaft fördert Ko­ope­ra­tio­nen zwi­schen Krea­tiv­wirt­schaft und ande­ren Bran­chen

Für die Ent­wick­lung neuer Ideen im Un­ter­neh­men ge­winnt die Zu­sam­men­ar­beit mit ex­ter­nen Part­nern zu­neh­mend an Be­deu­tung. Of­fe­ne For­men des In­no­va­ti­ons­pro­zes­ses tre­ten an die Seite er­prob­ter For­schungs- und Ent­wick­lungs­ab­läu­fe. Krea­ti­vi­tät, De­sign, neue Or­ga­ni­sa­ti­ons- und Ge­schäfts­mo­del­le spie­len eine we­sent­li­che Rolle bei die­sen In­no­va­ti­ons­pro­zes­sen. Krea­tiv­wirt­schaft­li­che Leis­tun­gen eig­nen sich dabei in be­son­de­rer Weise, In­no­va­ti­ons­po­ten­zia­le in Un­ter­neh­men zu er­schlie­ßen. Sie er­for­dern in der Regel ge­rin­ge In­ves­ti­tio­nen, lie­fern kon­kret ver­wert­ba­re Er­geb­nis­se und ihre Wert­hal­tig­keit ist näher am Kun­den an­ge­sie­delt. In der Zu­sam­men­ar­beit mit der Krea­tiv­wirt­schaft er­ge­ben sich Per­spek­ti­ven, die quer zu tra­di­tio­nel­len Ge­schäfts­mo­del­len und Märk­ten lie­gen, einen hohen Wert­schöp­fungs­bei­trag leis­ten und eine Ka­ta­ly­sa­tor­wir­kung für be­ste­hen­de Kom­pe­ten­zen zum Bei­spiel im tech­ni­schen Be­reich auf­wei­sen.

Mit dem neuen Pro­jekt KMU-krea­tiv för­dert die Thü­rin­ger Agen­tur für die Krea­tiv­wirt­schaft (THAK) des­halb ge­zielt Ko­ope­ra­tio­nen zwi­schen Krea­tiv­wirt­schaft und klei­nen und mitt­le­ren Un­ter­neh­men an­de­rer Bran­chen.

Das Pro­jekt trägt dazu bei, die Nach­fra­ge nach krea­tiv­wirt­schaft­li­chen Leis­tun­gen zu er­hö­hen, ge­mein­sa­me In­no­va­ti­ons­pro­jek­te klei­ner und mit­tel­stän­di­scher Un­ter­neh­men (KMU) mit der Krea­tiv­wirt­schaft auf den Weg zu brin­gen und die Leis­tungs­fä­hig­keit des Thü­rin­ger Mit­tel­stands ins­ge­samt zu stär­ken. Ziel­grup­pe des Pro­jekts sind in ers­ter Linie klei­ne und mitt­le­re Un­ter­neh­men, die bis­her keine oder kaum krea­tiv­wirt­schaft­li­che Leis­tun­gen in Auf­trag ge­ge­ben haben. Eine wei­te­re Ziel­grup­pe sind Un­ter­neh­men, die sich zwar schon Dienst­leis­tern aus der Krea­tiv­wirt­schaft be­die­nen, deren Leis­tun­gen aber nach­ran­gig ein­ge­setzt haben, zum Bei­spiel für Wer­be­zwe­cke oder um die Pro­duk­t­op­tik zu ge­stal­ten.

Ge­sucht wer­den Un­ter­neh­men, die sich für neue und wert­hal­ti­ge Ko­ope­ra­tio­nen mit krea­tiv­wirt­schaft­li­chen Dienst­leis­tern öff­nen wol­len. Diese Un­ter­neh­men pro­fi­tie­ren vom Pro­jekt durch eine ge­för­der­te, maß­ge­schnei­der­te Po­ten­zi­al­be­ra­tung. Durch diese kann das Un­ter­neh­men In­no­va­ti­ons­po­ten­zia­le – sei es Pro­dukt-, Dienst­leis­tungs-, Mar­ke­ting-, Pro­zess- oder Ma­nage­men­tin­no­va­ti­on – iden­ti­fi­zie­ren und Schnitt­stel­len für die Zu­sam­men­ar­beit mit krea­tiv­wirt­schaft­li­chen Un­ter­neh­men er­ken­nen.

Zu­gleich er­ar­bei­tet die Thü­rin­ger Agen­tur für die Krea­tiv­wirt­schaft mit Un­ter­neh­men aus der Krea­tiv­wirt­schaft ein bei­spiel­ge­ben­des Leis­tungs­port­fo­lio von Pro­duk­ten, Dienst­leis­tun­gen und Pro­zes­sen, mit dem bei Un­ter­neh­men an­de­rer Bran­chen für die Ko­ope­ra­ti­on mit Krea­ti­v­un­ter­neh­men ge­wor­ben wer­den kann. Das Port­fo­lio dient als Grund­la­ge für ge­mein­sa­me In­no­va­ti­ons­pro­jek­te zwi­schen KMU und Krea­tiv­wirt­schaft.

Auf Grund­la­ge der Er­geb­nis­se der Po­ten­ti­al­ana­ly­se in den KMU or­ga­ni­siert die THAK Ver­an­stal­tun­gen mit krea­tiv­wirt­schaft­li­chen Un­ter­neh­men, die auf­grund Ihres Port­fo­li­os ge­eig­ne­te Ko­ope­ra­ti­ons­part­ner für die In­no­va­ti­ons­be­dürf­nis­se der KMU sind. Durch das Pro­jekt in­iti­ier­te In­no­va­ti­ons­vor­ha­ben wer­den mit Mit­teln aus der In­no­va­ti­ons­för­de­rung um­ge­setzt. Über das be­reits im Vor­feld in­iti­ier­te Netz­werk aus Thü­rin­ger Clus­tern, Wirt­schafts­för­de­rern, Kam­mern und Ver­bän­den ist das Pro­jekt bei Part­nern ver­an­kert, die in Un­ter­neh­mer­krei­sen an­er­kannt und eta­bliert sind.

Das Pro­jekt KMU-krea­tiv hat eine Lauf­zeit von zwölf Mo­na­ten und wird mit Mit­teln des Thü­rin­ger Mi­nis­te­ri­ums für Wirt­schaft, Ar­beit und Tech­no­lo­gie un­ter­stützt.

Projektflyer