Förderung für Corona-Krisenberatung vom BAFA eingestellt

Förderanträge über die Thüringer Beratungsrichtlinie weiterhin wie gewohnt möglich

Veröffentlicht: 27.05.2020

Seit Anfang April konnten von der Corona-Krise betroffene Unternehmen über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) eine geförderte Krisenberatung beantragen. Dazu wurde extra ein Modul im Rahmen der bestehenden Richtlinie "Förderung unternehmerischen Know-hows" geschaffen, welches eine 100 % Förderung für betroffene Unternehmen in Aussicht stellte. 

Diese Beantragungen gerieten leider bereits Mitte April ins Stocken und eine nicht geringe Anzahl an Unternehmen wartet seitdem auf die Erlaubnis zum Beratungsbeginn sowie Inaussichtstellung der Fördermittel.

Jetzt wurde bekannt, dass das Modul vorzeitig eingestellt wurde. Das BAFA teilt auf seiner Website offiziell mit, dass die vorgesehenen Mittel bereits ausgeschöpft wurden und keine weiteren Fördergelder zur Verfügung gestellt werden. Alle Unternehmen die trotz Antragstellung bisher keine Inaussichtstellung der Fördergelder erhalten haben werden dazu leider auch keine positive Mitteilung mehr erhalten.

Als alternative Fördermöglichkeiten stehen Ihnen die Thüringer Beratungsrichtlinie mit bis zu 50 % Förderung sowie andere Programme des BAFA mit einer bis zu 80 % Förderung für Thüringer Unternehmen zur Verfügung. Diese können gemeinsam mit uns weiterhin wie gewohnt beantragt werden.

Das RKW Thüringen steht betroffenen Unternehmen weiterhin zur Seite. Sprechen Sie uns einfach direkt an.

André Pesch

André Pesch

Annika Wünsche

Annika Wünsche

Haben Sie weitere Fragen zur Thematik?

Kontaktieren Sie uns gern, wir stehen Ihnen bei offenen Fragen zur Verfügung.