Chefsachen@home - Netzwerktreffen 2020

Weil es neben Ziel und Plan noch etwas anderes braucht

Welchen Nutzen stiftet pathische Kompetenz für Individuen und Teams in Organisationen?

Wann:
17.09.2020, 10:00 - 10:45 Uhr
Type:
Web-Seminar
Eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich

Veranstaltung im Rahmen von Chefsachen @home: "Manövrieren in stürmischen Gewässern - Wie arbeiten wir in unsicheren Zeiten erfolgreich zusammen?"

Stay@home heißt nicht, dass es keine Chefsachen mehr gäbe. Es heißt nur, dass wir mit unseren Chefsachen zu Ihnen ins Büro oder nach Hause kommen. Für das Netzwerktreffen 2020 am 17. September haben wir ein Kaleidoskop an spannenden Online-Veranstaltungen zusammengestellt.

Von 11.00 bis 10.45 Uhr beantwortet Dr. Carla Hegeler (reet. leveraging organizational potential) die Frage "Weil es neben Ziel und Plan noch etwas anderes braucht: Welchen Nutzen stiftet pathische Kompetenz für Individuen und Teams in Organisationen?"

Jeder, der führt und sich führen lässt, weiß und spürt, dass die Zukunft ungewiss und nicht fassbar ist. Wer hätte Anfang des Jahres schon damit gerechnet, dass sich Kooperationsformen und Arbeitsweisen derart massiv ändern? Ein Beispiel von vielen, welches uns abverlangt, uns schlichtweg darauf einzulassen – ob wir wollen oder nicht. "Change happens" könnte man formulieren.

Teams verschaffen sich in solchen Situationen Orientierung darüber, dass sie beginnen zu oszillieren – zwischen dem Erneuerungspol und dem Stabilisierungspol. Praktisch: Während die einen den Aufschwung virtueller Kollaborationstools als Segen empfinden, sehnen die anderen die guten alten Zeiten mit Kaffeeplausch und Präsenzmeetings herbei. Soweit, so unproblematisch. Auf diese Weise kann Orientierung für die nächsten Schritte entstehen.

Problematisch wird dieses Oszillieren, wenn die Vertreterinnen und Vertreter der sich widerstrebenden Positionen an ihrer Position festhalten und sich "der Gegenseite" verschließen. Lehrreich wird dieses Spannungsfeld hingegen, wenn alle den jeweilig anderen Polen mit wechselseitiger Neugier begegnen. Dies setzt eine besondere Resonanzbereitschaft voraus, die mit Loslassen, Aufgeben, Selbstzweifel und Verunsichern-Lassen einhergeht. Dies nennen wir "pathische Kompetenz".

Sie entscheidet darüber, ob sinnvolle Aspekte des Alten und des Neuen integriert werden können – ob Einfluss gewährt wird oder es zu einem Tauziehen kommt, sobald nicht mehr alles bleibt wie es war. Damit ist die pathische Kompetenz wesentlich für die Aushandlung der organisatorischen Zukunft und ein wesentlicher Konterpart für alles Planen, Streben und Managen – oder allgemeiner Einflussnehmen. Sie kann gefördert werden, indem Teammitglieder sich gegenseitig zuhören, gemeinsam Hypothesen bilden und Erfahrungen gemeinsam auswerten.

In diesem kurzen Video bekommen Sie einen Vorgeschmack auf die Veranstaltung.

Für diese Veranstaltung ist die Teilnehmerzahl beschränkt. Bitte reservieren Sie sich hier Ihren Platz.

Das vollständige Tagesprogramm von Chefsachen@home am 17. September finden Sie unter www.rkw/nwt2020. Wir laden Sie herzlich ein, Ihren individuellen Kurs durch den Tag zu wählen! Sie erhalten Ihre Zugangsdaten rechtzeitig vor der Veranstaltung per E-Mail zugesandt.

 

Kontakt

RKW Kompetenzzentrum
Ute Juschkus
Tel.: 06196 495-3505
E-Mail: juschkus(at)rkw.de