Seminarziel

Mit dem Übertragen von Führungsverantwortung kommen auf den Mitarbeiter/die Mitarbeiterin zusätzliche und neue Verantwortlichkeiten zu. Intuition und fachliche  Führungskompetenz reichen für eine dauerhafte erfolgreiche Führungsarbeit heute nicht mehr aus. Die Bereitschaft, eine höhere Sachverantwortung zu tragen, stellt besondere Anforderungen an die Führungsfähigkeit des Mitarbeitenden. Diese Führungsfähigkeit muss im Hinblick auf die Bildung einer eigenen Führungspersönlichkeit entwickelt werden.
Die Teilnehmer*innen dieses Trainings erarbeiten Führungstechniken und Werkzeuge, die die Grundlage für eine zeitgemäße, motivierende und effiziente Mitarbeiterführung bilden.

Programm

  1. Mitarbeitende mit System führen
    - Ganzheitliche Führungssysteme als Führungsinstrument
    - Zielorientiertes Führen
    - Ziele formulieren, dimensionieren, messen und vereinbaren
    - Konsensfindung und Verhalten bei Abweichungen
    - Methoden zum Überprüfen von Stimmungs- und Leistungsindikatoren
    - Mitarbeiter*innenbindung als wichtige Maßnahme zum Absichern des Personalbestandes

  2. Führen der eigenen Person
    Was beeinflusst mich in meiner Führungsarbeit?

  3. Zeit und Selbstmanagement
    - Stresserkennung und -bewältigung als Führungsaufgabe
    - Freiräume schaffen durch richtiges Zeitmanagement
    - Delegation von Verantwortlichkeiten und Kompetenzen

  4. Konfliktmanagement
    - Umgang mit Konflikten
    - Beispiele typischer Konfliktfälle im Führungsalltag
    - Wie erreiche und vermittle ich eine optimistische Grundhaltung zum Gestalten eines aktiven, konstruktiven Leistungsklimas

Methodik

Kurzvorträge, Fallbeispiele, Diskussion, Gruppenarbeiten

Zielgruppe Führungskräfte ohne bzw. mit geringer Führungserfahrung oder ohne systematische Führungsausbildung
Eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich